Friedensfest 2019

MACHT FREIHEIT!
Vom individuellen Bedürfnis zur gemeinsamen Umsetzung

Ein Workshop zum Thema: Wie können wir Freiheit machen?

WAS?
Workshop
WANN?
Vom 26.07. – 28.07.2019
WO?
Moritzsaal Augsburg
WER?
Alle an Freiheit Interessierten

Anmeldung bis spätestens 19. Juli 2019 unter friedensfest@kml-mediation.de. Hier geht es zum Flyer, hier zur Postkarte und hier zur Facebook-Veranstaltung. In Kürze steht außerdem eine Übersicht über den Workshopablauf zur Verfügung.

Warum Freiheit machen?

Die Welt ist geprägt von komplexen Beziehungsgeflechten. Die Freiheit der einen kann schnell die Unfreiheit der anderen sein; im Namen der Freiheit wird vieles getan, doch wie stehen Mittel und Ziele im Verhältnis zu den Ergebnissen? Wir verstehen Freiheit in Augsburg, Deutschland, Europa, der Weltgemeinschaft als Wert, als Vision, als Legitimation und als Aktion. Und sehen die Freiheit auf vielen Ebenen bedroht: Durch eigenes (Nicht-)Handeln, durch das (Nicht-)Handeln der Anderen, durch ökonomische Strukturen, durch bestimmte Ordnungen von Gesellschaft, durch Werte und Normen. Wir fühlen uns selbst je nach Kontext sehr frei oder sehr unfrei: Für die einen bedeutet der Arbeitsplatz Befreiung, für die anderen Unterdrückung. Einige empfinden Familienbande als einengend, andere als Ermöglichungsstrukturen, die sie frei machen.

In unserem Seminar MACHT FREIHEIT! gehen wir der Frage nach, wie wir als Individuen, als Gruppe oder als Augsburger/deutsche/europäische/Welt-Gesellschaft unser Freiheitsverständnis verstehen und reflektieren können: Was bedingt unser Freiheitsverständnis? Was daran ist gut, was problematisch, wo haben wir blinde Flecken, was ist uns besonders wichtig? Wie gehen wir mit dem Verhältnis von Grundbedürfnissen, Freiheit, Toleranz und Konflikt um? Ein tiefes Verständnis eigener und fremder Freiheitsbedürfnisse bildet dann die Grundlage für die Erarbeitung eines persönlichen Aktionsplans Freiheit: Was möchte ich wie verändern, um für mich und andere ein Mehr an Freiheit zu erreichen? Wie gehe ich dabei mit den wahrgenommenen Beschränkungen um, wie beziehe ich andere Menschen mit ein? Was tue ich bereits?

Was machen wir?

Das Seminar wird über zweieinhalb Tage in zehn Modulen stattfinden. Auf der Grundlage von Freiheitsbegriffen und Freiheitsperspektiven erarbeiten und vertiefen die Teilnehmenden ihre Verständnisse von Freiheit(en), reflektieren ihre eigene Position als Teil von sozialen Netzen und treffen in einem Rollenspiel gemeinsam Entscheidungen über Freiheit und Unfreiheit. Zum Abschluss treten sie über Interviews mit Augsburger Bürger*innen in den Dialog und fertigen ihren persönlichen Aktionsplan Freiheit mit kreativen, konstruktiven und konkreten Vorschlägen zu einem Mehr an Freiheit im eigenen Leben an.

Macht das Sinn für mich?

Unser Workshop baut letztlich auf der Auseinandersetzung mit den eigenen Werten zum Thema Freiheit und der Reflexion eigener Möglichkeiten, Freiheit herzustellen, auf – im Kleinen und im Großen.

Alle, die sich mit dem Thema Freiheit und den daraus entstehenden Konflikten auseinandersetzen möchten, sind hier richtig. Freude am Austausch mit Anderen und die Bereitschaft, sich mit den eigenen Gedanken einzubringen, sind neben theoretischen Inputs die Grundlage für den Workshop. Unser Seminarziel, ein „Aktionsplan Freiheit“, hilft dabei, für sich selbst und Andere Probleme und konkrete Perspektiven von Freiheit zu entdecken.

Um es nach Eleanor Roosevelt zu formulieren: Freiheit – wie Menschenrechte – beginnen „an den kleinen Plätzen, nahe dem eigenen Heim. So nah und so klein, dass diese Plätze auf keiner Landkarte der Welt gefunden werden können. Und doch sind diese Plätze die Welt des Einzelnen.“

Zeit und Ort

Alle Termine finden im Moritzsaal, Zeugplatz 5 in Augsburg – direkt an der Haltestelle Moritzplatz -, statt.

Freitag, den 26.07.2019 von 09:00 bis 17:30 Uhr (inkl. Pausen)

Samstag, den 27.07.2019 von 09:00 bis 17:30 Uhr (inkl. Pausen)

Sonntag, den 28.07.2019 von 09:00 bis 13:00 Uhr (inkl. Pausen)

Anmeldung und Teilnahmebedingungen

Anmeldung bis spätestens 19. Juli 2019 unter friedensfest@kml-mediation.de. Mindestteilnehmendenzahl beschränkt. Eine Anmeldung ist erst dann verbindlich, wenn Anmeldemail und Teilnahmebeitrag (in Absprache auch als zwei Raten) eingegangen sind. Kontoinformationen werden per Mail mitgeteilt. Eine Rückerstattung des Teilnahmebeitrags ist bei rechtzeitiger Abmeldung bis zum 19. Juli 2019 möglich.

Der Teilnahmebeitrag umfasst:

Wir möchten an dieser Stelle noch auf eine Partnerveranstaltung der Augsburg Peace Summer School des ASKA e.V. hinweisen. Auch dieses Jahr veranstaltet der ASKA wieder eine Summer School zum Thema des Friedensfestes. Nähere Informationen zu Inhalt und Anmeldung gibt es auf der Website der Summer School des ASKA.

Wir danken unseren Partnern Taubenschlag und Moritzkirche für die Gelegenheit, im Festjahr zum 1000jährigen Jubiläum der Moritzkirche den Moritzsaal nutzen zu können.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms zum Augsburger Hohen Friedensfest 2019